Curiosity sucht Leben

Die Landung der Mars-Sonde Curiosity am 6. August 2012 hat Jubel bei der NASA ausgelöst. Die ersten Farbfotos des Roboters zeigen die Wüstenlandschaft des Marskraters Gale. Für mich ist es faszinierend, dass Menschen den 570 Millionen Kilometern entfernten Planeten erforschen können. Video

Ob sie da wohl Spuren von vergangenem Leben finden? Ich schätze, das wird nicht gelingen. Wenn ich den öden Planeten Mars sehe, dann kann ich nur umso mehr staunen über das Wunder unseres Planeten Erde: mit Wasser, Luft, Pflanzen, Tieren. Doch worüber ich noch mehr staune ist, dass es auf der Erde den Menschen gibt. Und dass wir Menschen hinaus blicken können über das, was wir anfassen und sehen, über das was wir naturwissenschaftlich erforschen können. Mich fasziniert, dass Menschen die Hoffnung auf ein Leben ohne Ende haben. Ich glaube an dieses ewige Leben, das die Naturwissenschaft nicht erforschen kann. Es ist das Leben in Gemeinschaft mit Gott, das nie aufhört. Ich glaube, dass Jesus mir dieses Leben ohne Ende schenken kann. Denn er sagt: „Wer mich isst, – das heißt, wer mich in sein innerstes Wesen spirituell aufnimmt, der wird leben in Ewigkeit“ (vgl. Joh 6,57-58)