Etikettenschwindel raus

Der Pferdefleischskandal hat in den vergangenen Tagen, wohl so manchem den Appetit für Fertigfleischprodukte verdorben. Ich hoffe, dass der Handel inzwischen alle Produkte mit hineingeschwindeltem Pferdefleisch aus den Regalen genommen.  Video, Audio ,

Der Betrug mit Lebensmitteln, so sagen Fachleute, kommt vom harten Preiskampf. Schuld an diesem sind auch wir Kunden, weil wir meist lieber billig kaufen, als auf die Qualität zu schauen.

Die Säuberung der Regale von Produkten mit Etikettenschwindel lässt mich an die Regale meiner Seele denken. Ich will diese auch reinigen von  allem, was sich da an Unehrlichem, an bösen Gedanken, an rücksichtslosen Handlungen angesammelt hat.

Das gelingt mir einerseits, wenn ich mich stark bemühe ehrlich zu sein, freundlich zu denken und zu handeln.

Dazu hilft mir andererseits der Glaube an einen Gott, der meine Seele reinigt, weil er mir meine Sünden vergibt. Zu diesem Glauben bewegt mich auch Franziskus von Assisi, der in einer Anweisung an seine Brüder schreibt: „Nichts anderes wollen wir darum ersehnen, als unser Schöpfer und Erlöser und Retter, … der volle Vergebung schenkt, allen die bereuen“ (vgl. NbR 23,9).

Lesejahr C, 4. Sonntag in der Quadragesima, Homilie, Br. René Dorer

Bibelstellen: Jos 5,9a. 10-12; Ps 34 (33), 2-7; 2Kor 5,17-21; Lk 15,1-3.11-32 (Einheitsübersetzung der Hl. Schrift, Katholisches Bibelwerk, Stuttgart)

weitere Literatur:

Nicht-bullierte Regel des Hl. Franziskus von Assisi (= NbR), hier: NbR 23,9, in: Dieter Berg, Leonhard Lehmann (Hg.), Franziskusquellen, Die Schriften des heiligen Franziskus, Lebensbeschreibungen, Chroniken und Zeugnisse über ihn und seine Orden, Kevelaer 2009,92.