Hermes und Bruder Rene

Herr Hermes bei Bruder Rene DorerDer Starmoderator „Herr Hermes“ war am vergangenen Freitag bei uns Franziskanern in Telfs. Er ist mit seinem Team über vier Stunden von Wien angereist, um mit mir ein Interview zu machen. Das ist eine Ehre für mich. Die Gelegenheit habe ich genützt um ihn zu fragen, wie er zu seinem Namen gekommen ist. Video, Audio

Er meinte: „Das rührt noch aus der Studentenzeit her bei mir. Es hat begonnen mit „Radio Blume“, einer Radiosendung der beiden „Altvorderen“ Grissemann & Stermann auf FM4. Diese habe ich jeden Dienstag Nacht genossen. Es war ein „Kuppel-Sendung“, in der es nicht wirklich darum ging zu verkuppeln, sondern dort wurden die Herren, die angerufen habe und sich um die Damen bemüht haben, nicht so wirklich gut behandelt. Also es ging nicht ums Verkuppeln, um ein Paar zu finden, sondern eher um den Spaß in dieser Sendung. Ich habe dann auch irgendwann angerufen als begeisterter Fan – ich war damals Nachtportier in Schwechat Mannswert, am A… der Welt. Ups. Darf man A… im Kloster sagen? Nein. Und habe dort eine Sendung gehört, habe angerufen und mir ist das gleiche Schicksal widerfahren, wie allen anderen. Ich habe mir gedacht: „Jetzt sitz ich da am A… der Welt und mit diesem Hmm – Job, und die zwei schmeißen mich auch noch aus der Sendung raus“. Da habe ich mir gedacht: „Ich rufe nochmals an mit leicht verstellter, tiefer gestellter Stimme und einem anderen Namen. Und ich habe damals gerade ein Buch über griechische Mythologie gelesen. Und der Hermes ist mir besonders aufgefallen, weil er nicht nur der Götterbote ist, sondern weil er noch viele andere Funktionen hatte und ein bisschen ein zwielichtige Gestalt war – Gott der Diebe und Wegelagerer und so weiter. Und der war mir irgendwie sympathisch. Er war auch fesch. Das hat mir gefallen. So entstand der Hermes. Und das ging dann weiter. Dann ist diese Figur geblieben in einer Radiosendung. Dann habe ich die Radiosendung übernommen. Und dann ist es immer weiter gewachsen. Eigentlich außer meinen Eltern sagt jeder „Hermes“ zu mir“.

Der Name Hermes trifft etwas von dem, was mir ein großes Anliegen ist. Ich möchte auch so was wie ein „Götterbote“ sein. Ich möchte von Gott ein Botschaft bringe. Mir scheint das mache ich, wenn ich positive, sinnvolle Botschaften im Netz und in den Medien verbreite. Ich wünsche mir, dass ich dem edlen Namen „Hermes“ auch ein Stück gerecht werden kann und dem Starmoderator Hermes wünsche ich Erfolg und viel Glück.