Huebsch und boese

Sie hatte eine gute Ausstrahlung. Ich hätte nicht daran gedacht dass sie das beunruhigt, was sie mir dann mitteilte: „Ich denke immer wieder so böse über andere Menschen“, sagte mir die junge, hübsche Dame.  Video, Audio , Audio (mehr)

Ich weiß, dass es vielen ähnlich geht. Ich habe ihr gesagt, wie ich mit meinen bösen Gedanken umgehe. Ich spreche innerlich ein Gebet, und meist sind negativen Gedanken schon weg. Manchmal ist für mich das schlechte Denken wie eine Haltung, die meine Beziehung zu Gott und den Menschen trübt, es ist eine Sünde. In solchen Fällen bitte ich Jesus um Vergebung. Das gibt mir eine innere Freiheit.

Ich danke allen, die mir zu diesem Glauben geholfen haben. Dazu gehören auch die ersten Jünger Jesu, die diesen Glauben und so die Lösung gegenüber dem Bösen und die Vergebung der Sünden der Nachwelt übergeben haben. Das ist für mich der erste Grund, warum Jesus den Jüngern erscheint und ihnen sagt: „Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben“ (Joh 20,23a).