Lebendig begraben

ISIS Mosul-2Obwohl ich den Sommer liebe, vergeht mir in diesen Tagen bald die gute Laune,  wenn ich in den Nachrichten lese, dass  islamistische ISIS – Terroristen im Nordirak 100te Jesiden ermordet und zum Teil lebendig begraben haben. Video, Audio

Gott sei Dank gibt es gegen diese Terroristen nicht nur militärischen Widerstand sondern auch Versuche einer politischen Lösung – durch das Streben nach einer neuen Einheitsregierung im Irak. Doch das Unrecht, das die Terroristen schon angerichtet haben, kann keiner mehr rückgängig machen. Das schmerzt mich.

Hoffnung finde ich im Glauben eines jüdischen Mädchens. Das Neue Testament berichtet von der Mutter Jesu, Maria, die gesagt hat: „Gott stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen“ (vgl. Lk 1,52).

Das heißt für mich, aus meiner christlichen Perspektive: Alle, die in dieser Welt Macht über andere ausgeübt haben, werden einmal erkennen, dass sie vor Gott klein sind und vor ihm Rechenschaft ablegen müssen. Das wird besonders die erschüttern, die Macht missbraucht haben, die zum Beispiel den Namen Gottes missbraucht haben, um im Namen Gottes andere zu töten und zu entwürdigen. Hoffnung habe ich für die Opfer der Gewalt, die das Gute angestrebt haben, für die aber jede Hilfe zu spät gekommen ist. Ich bin überzeugt, sie werden einmal groß sein vor Gott, im ewigen Glück. Das glaube ich und sage mit Maria: „Gott stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen“ (vgl. Lk 1,52).