Mein Verstand und Covid-19 : Meine privaten Überlegungen bezüglich Schäden und Sinnhaftigkeit von Lockdowns und Nachfolgeverordnungen.

Ich vertrete mit meinen Anfragen weder die momentan offizielle Position des Franziskanerordens noch die der katholischen Kirche. Als Pädagoge, Jugend- und Schulseelsorger liegt mir besonders das Geschick von Kindern und Jugendlichen am Herzen. Mich schmerzt es sehr, dass die jungen Menschen in den vergangenen Monaten vieler essentieller Erfahrungen für ihre Entwicklung beraubt worden sind. In diesem Beitrag stelle ich Fragen zu folgenden Schwerpunkten: Gefährlichkeit des Sars-Cov-2-Virus, Ansteckungspotential assymptomatischer Personen, Nutzen des PCR-Tests und von Lockdowns? Expertisen und hochrangige Studien werfen in mir die Frage auf, inwieweit Lockdowns und viele von den Nachfolge-verordnungen wissenschaftliche begründbar und verhältnismäßig sind. Ich möchte weiterhin mir vorgegebene Meinungen hinterfragen. Fragen ist eine Qualität unseres Denkens. Ich glaube: Unser Verstand ist ein Geschenk Gottes.

VIDEO: NICHT MEHR VERÖFFENTLICHT

Mein Provinzoberer P. Oliver Ruggenthaler hat mir angeordnet das Video zu löschen.

Videotext: ganz am Ende des Artikels

Quellen:

Kollateralschäden:

KOLLATERAL

Man höre auch die andere Seite 

Questions for lockdown apologists

https://medium.com/@JohnPospichal/questions-for-lockdown-apologists-32a9bbf2e247

16 Prozent der SchülerInnen haben suizidale Gedanken

Alarmierende Studienergebnisse zur psychischen Gesundheit von SchülerInnen: Mehr als die Hälfte leiden unter depressiven Symptomen

https://www.donau-uni.ac.at/de/aktuelles/news/2021/16-prozent-der-schuelerinnen-haben-suizidale-gedanken.html

Kinder und Corona-Maßnahmen: 

Was machen die Corona-Maßnahmen mit unseren Kindern? Ein Statement von Hirnforscher Gerald Hüther

Mediziner Schubert im TT-Studio: Psyche fehlt bei Corona-Maßnahmen

https://www.tt.com/artikel/30759099/mediziner-mark-schubert-mark-im-tt-studio-psyche-fehlt-bei-corona-massnahmen

Public Health Officials Are Lying About Lockdowns

Canadian pediatric infectious disease specialist Dr. Ari Joffe, which shows lockdown harms are about 10 times greater than the benefits.2

https://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2021/02/25/public-health-officials-lying-about-lockdowns.aspx

CORONAKRISE

Entwicklungsminister Müller: „An den Folgen der Lockdowns werden weit mehr Menschen sterben als am Virus“

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/coronakrise-entwicklungsminister-mueller-an-den-folgen-der-lockdowns-werden-weit-mehr-menschen-sterben-als-am-virus/26209144.html

Die Pandemie stürzt 150 Millionen Menschen in absolute Armut

https://www.welt.de/finanzen/article217344032/Weltbank-Corona-stuerzt-150-Millionen-zusaetzlich-in-absolute-Armut.html

Mehr tödliche Herzinfarkte während CoV-Lockdowns

https://steiermark.orf.at/stories/3070052/

Experten rügen Beschneidung von Kinderrechten während Corona scharf

https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2020/kw37-pa-kinderkommission-corona-706358

Gefährlichkeit des Virus: 

Neue Corona-Studie der WHO überrascht sogar Experten: So tödlich ist das Virus wirklich

https://www.merkur.de/welt/corona-studie-who-sterblichkeit-toedlich-tote-pandemie-todesfaelle-ioannidis-zr-90073439.html

Neue Ioannidis Studie: Infektionssterblichkeit weltweit etwa 0,15 Prozent

COVID-19: Wo ist die Evidenz?

https://www.ebm-netzwerk.de/de/veroeffentlichungen/covid-19

Die unerwünschten Fakten

Während Deutschland auf seinem Weg der harten Lockdowns beharrt, hat sich in Schweden eine Herdenimmunität entwickelt.

https://www.rubikon.news/artikel/die-unerwunschten-fakten

Das Evidenzfiasko

Das politische Management der Corona-Krise erscheint als Irrfahrt ohne Plan und Ziel.

https://www.rubikon.news/artikel/das-evidenzfiasko

Ergebnisse der „Heinsberg-Studie“ veröffentlicht Bonner Forschungsteam ermittelt Sterblichkeitsrate der SARS-CoV-2-Infektion

https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

Ist es wahr, dass die neuen Covid-Varianten sehr gefährlich sind?

https://corona-transition.org/ist-es-wahr-dass-die-neuen-covid-varianten-sehr-gefahrlich-sind

Gesunde ansteckend, Infektiosität Symptomloser ?

Studie aus Wuhan, China zeigt extrem geringe Rate an positiven Testergebnissen

Selbst die Testpositiven waren im nachfolgenden Virusnachweis nicht ansteckend

Insgesamt wurden im Rahmen der vorliegenden Studie ca. 10 Millionen Einwohner Wuhans ab 6 Jahren einem PCR-Screening unterzogen. Dabei wurden keine neuen symptomatischen Fälle und lediglich 300 asymptomatische Fälle identifiziert. Ferner wurden unter den 34.424 TeilnehmerInnen mit einer dokumentierten COVID-19-Erkrankung in der Vergangenheit 107 Personen erneut positiv getestet (0,31%). Keine der asymptomatischen Testpositiven oder erneut positiv Getesteten schlug jedoch im Virusnachweis an („no viable virus“), d.h. dass die PCR-Testergebnisse falsch-positiv und die Betroffenen nicht ansteckend waren.

PFD:https://www.nature.com/articles/s41467-020-19802-w.pdf
Link:https://www.nature.com/articles/s41467-020-19802-w
In: https://www.initiative-corona.info/fakten/studien/

PCR-Test allein nicht relevant:

PCR Inventor: “It doesn’t tell you that you are sick”

The MSM have been going all out trying to pretend this never happened, turns out it did

WHO ändert Empfehlung zu PCR Tests

https://www.who.int/news/item/20-01-2021-who-information-notice-for-ivd-users-2020-05

Lancet: PCR unbrauchbar

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(21)00425-6/fulltext

Verwaltungsgerichtshof Wien: PCR Test nicht gültig

Amtsgericht Weimar: PCR-Test nicht valid

Seite 166: Amtsgericht_Weimar_9_F_148_21_EAO_Beschluss_anonym_2021_04_08

https://www.afa-zone.at/?smd_process_download=1&download_id=3476

(vgl. Corona-Ausschuss.de, 48. Sitzung, Minute 19:00, 

https://www.youtube.com/watch?v=LB545xGOSmE)

Peer-Review Report zu Corman-Drosten RT-PCR-Test 

Eurosurveillance 2020, 27.Nov. 202022 international namhafte und hochqualifizierte Wissenschaftler im Eurosurveillance 2020 einen Peer-Review Report: 10 wesentliche wissenschaftliche Mängel auf molekularer und methodischer Ebene.

Detection of 2019 novel coronavirus (2019-nCoV) by real-time RT-PCR, Eurosurveillance 25(8) 2020. 

https://www.eurosurveillance.org/content/10.2807/1560-7917.ES.2020.25.3.2000045

                            Siehe auch: https://cormandrostenreview.com/report/

What SAGE Has Got Wrong

16 October 2020  /  Updated 21 October 2020

by Mike Yeadon

Your Coronavirus Test Is Positive. Maybe It Shouldn’t Be.

Astonishing COVID-19 Testing Fraud Revealed

Mercola.com: https://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2021/01/13/coronavirus-pcr-testing.aspx?cid_medium=etaf&cid=share

Wirksamkeit von Lockdowns

Stanford Studie mit Top Medizin-Wissenschaftler Ioannidis zeigt keinen Nutzen von Lockdowns

Kein Mehrwehrt restriktiver Maßnahmen wie z.B. Lockdowns
Eine Studie zeigt keinen signifikanten Benefit gegenüber weniger restriktiven Maßnahmen

Eine Studie analysiert den Anstieg von COVID-19-Fallzahlen in Abhängigkeit von der Einführung wenig restriktiver vs. sehr restriktiver Maßnahmen (z.B. Lockdowns) in 10 Ländern (England, Frankreich, Deutschland, Iran, Italien, Niederlande, Spanien, Südkorea, Schweden und die USA). Anhand sogenannter „first‐difference models“ mit festen Effekten konnten die Studienautoren den Einfluss restriktiver Maßnahmen von weniger restriktiven Maßnahmen und der generellen Epidemie-Dynamik trennen. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass sehr restriktive Maßnahmen keinen signifikanten Vorteil bieten. D.h. das Wachstum der Fallzahlen verändert sich nicht wesentlich durch einen Lockdown. Die erwünsche Reduktion der Neuinfektionen könnte folglich auch mit weniger restriktiven Maßnahmen erreicht werden.

Link: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/eci.13484 
PDF: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1111/eci.13484 
Zitat: Bendavid, E., Oh, C., Bhattacharya, J., & Ioannidis, J. P. Assessing Mandatory Stay‐at‐Home and Business Closure Effects on the Spread of COVID‐19. European Journal of Clinical Investigation, e13484.

In: https://www.initiative-corona.info/fakten/studien/

John Ioannidis – Lockdowns? „Macht es NIE WIEDER!“ Deutsche UT

„Great Barrington Deklaration“

Impfung

Wissenswertes über die Corona_Impfung: 

Corona-Impfung: (K)eine Chance!? – Ein RTV Talk

https://www.initiative-corona.info/impfung/

Die Impf-Hektik

Nicht ausreichend getestete Impfstoffe können die Regulation des Immunsystems negativ beeinflussen.

https://www.rubikon.news/artikel/die-impf-hektik

„Diese Impfung ist ein Experiment an Menschen“

Impfexperte Prof. Hockertz warnt

Biologe Clemens Arvay über Impfstoff-Propaganda bei MaiLab. Was Ihnen MaiLab verschweigt.

Weiter interessante Info-Plattformen:

Die Plattform RESPEKT ist eine unabhängige und überparteiliche Initiative zur Förderung der demokratischen Kultur und Diskussion. 

Initiative für evidenzbasierten Corona Informationen

https://www.initiative-corona.info

Anwälte für Aufklärung

Stiftung Corona-Ausschuss

„Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V.“ (MWGFD) 

Videotext:

Lockdowns und strenge Anti-Corona-Maßnahmen begleiten uns in Österreich schon über ein Jahr. In den ersten Wochen konnte ich die Maßnahmen nachvollziehen. Sehr bald begann ich mich zu fragen: Können wir als Gesellschaft die schwerwiegenden Kollateralschäden der Maßnahme verantworten? Dazu gehören unter anderem massive Beschränkungen des sozialen und kulturellen Lebens, extreme Schäden in wichtigen wirtschaftlichen Bereichen, starke psychische Belastungen für viele Kinder und Jugendliche.

Als Pädagoge, Schul- und Jugendseelsorger liegt mir besonders das Geschick von Kindern und Jugendlichen am Herzen. Mich schmerzt zum Beispiel sehr, dass Jugendliche ganz wichtiger Erfahrungen beraubt werden: normale Zusammenkünfte, Jugendevents oder zum Beispiel Exkursionen mit Schulklassen sind momentan undenkbar. Viele sagen: Das müssen wir jetzt in Kauf nehmen. Keine Corona-Müdigkeit vortäuschen. Da müssen wir durch. Gesundheit geht vor. 

Was ich in diesem Statement sage, ist nicht die Meinung der Kirche und auch nicht die Position des Franziskaner-Ordens. Es geht hier um meine ganz persönlichen Überlegungen. Dabei möchte ich betonen: Jedes Menschenleben ist kostbar und jeder einzelne Todesfall tragisch. Jedoch wissen wir alle, dass der Tod, recht verstanden, zum Leben dazu gehört. Wir können und sollen gegen ihn ankämpfen. Ich denke, es liegt wohl auf der Hand, dass es nicht sinnvoll ist, den Tod von Menschen um jeden Preis zu verhindern – nach dem Motto „Koste es was es wolle“. 

Um die Gefährlichkeit des Sars-Cov-2-Virus zu beurteilen, scheinen mir die internationale Sterbezahlen bedeutsam zu sein. Dazu liefert uns eine Meta-Studie eines der meist-zitierten Wissenschaftlers der Welt, Professor der Stanford-Universität John Joannidis, verlässliche Zahlen. Die WHO hat diese Studie veröffentlicht. Das Ergebnis lautet: Die tatsächliche Infektionssterblichkeit des Sars-Cov-2 Virus beträgt 0,23%. Ähnlich wie bei einer mittelschweren Grippe sterben von 10.000 Infizierten etwa 23 Personen. In einer neuen Studie korrigiert Joannidis die Sterblichkeitsrate. Er sagt, sie sei sogar noch geringer: 0,15%. Sein Ergebnis für Unter-70-Jährige lautet: 0,05% Sterblichkeitsrate oder anders gesagt: bei 10.000 infizierten Unter-70 Jährigen sterben 5 Personen. Das Risiko für unter 70-Jährige an einer Infektion mit dem Virus zu sterben ist offensichtlich sehr gering. 

Schon hier frage mich: Bei so einem geringen Sterberisiko – sollten wir da Maßnahmen setzen, die schwerwiegende Kollateral-Schäden mit sich bringen? Und wenn das Sterberisiko bei unter 70-Jährigen so gering ist, warum gibt es dann so eine intensive Bewerbung einer Impfung auch für junge Leute -bis hin zu einem sozialen Druck, sich impfen zu lassen? Abgesehen davon, ist für mich bedenkenswert, dass die sogenannten Corona-Schutzimpfungen auf einer ganz neuen Technologie basieren, die noch nie an Menschen angewendet wurde. Es handelt sich hier um Gentherapien deren Langzeitfolgen noch nicht erforscht sind. 

Dabei ist meines Erachtens auch bedenkenswert, dass laut Dashboard der John Hopkins Universität im Jahr 2020 1,8 Millionen am Corona-Virus gestorben sind. Das sind 0,03 % der Weltbevölkerung. Um das verständlicher auszudrücken: Bei einer Anzahl von 10.000 Erdbewohnern gibt es drei Corona-Tote. Sind das die Zahlen einer Pandemie?

Ein wichtiges Argument für die Anti-Corona-Maßnahmen lautet: Auch symptomlose Menschen können das Sars-Cov-2-Virus weitergeben. Deshalb müssen zum Beispiel auch Gesunde in Quarantäne. Ich habe noch von keiner hochrangingen wissenschaftlichen Studie gehört, die diese Annahme beweist. Im Gegenteil – das renommierte Wissenschaftsjournal „Nature“ hat eine Studie veröffentlicht, die genau das Gegenteil beweist. Die Studie wurde in Wuhan durchgeführt mit – ja du hörst richtig – mit 10 Millionen Teilnehmern. Das Resultat lautet salopp gesagt: Wer keine Symptome hat, ist praktisch nicht ansteckend. Auf den Punkt gebracht: Wer sich gesund fühlt, kann praktisch niemand anstecken, das beweist diese hochrangige Studie.

Dazu kommt der PCR Test. Erst nachdem dieser Test eingeführt wurde, gab es plötzlich viele Infektionszahlen und die WHO hat die Pandemie ausgerufen.  Der PCR Test ist bis heute d i e Basis für die Ausrufung von Lockdowns und die Nachfolgeverordnungen. Wusstest du, dass der Biochemiker Kary Mullis zusammen mit Michael Smith die PCR-Technologie erfunden hat. Sie haben dafür 1993 den Nobelpreis für Chemie erhalten. Kary Mullis betonte in einem Interview: „Mit der PCR-Methode kann man fast alles in jedem finden. Aber sie kann dir nicht sagen, ob du krank bist“. Anders gesagt ist der Erfinder der PCR-Methode sich sicher: Mit dieser Technik allein kann man weder eine Krankheit noch eine Infektiosität feststellen. Bis jetzt war es wohl selbstverständlich, dass für die Diagnose einer Krankheit ein Arzt zuständig ist. Natürlich kann dem Arzt dabei das Ergebnis eines PCR-Tests helfen. Inzwischen sagt auch schon die WHO: Der PCR-Test allein ist keine Grundlage, um eine Infektion bzw. Infektiosität festzustellen. Es brauch zusätzlich immer das Urteil eines Arztes, der sich den Patienten – das heißt auch eventuelle Symptome – anschaut. 

Trotz dieser Fakten basieren weiterhin viele aktuelle Maßnahmen auf der Basis von meist bloßen PCR-Tests. Jeder positive PCR Test wird als Infektion gezählt. Zudem fällt mir auf, dass bei den Inzidenz- bzw. Infektionszahlen ein schwerwiegender mathematischer Fehler gemacht wird: Die Anzahl der positiven Tests wird nicht ins Verhältnis zur Anzahl der gemachten Tests gebracht. Das ergibt Zahlen, die nicht vergleichbar sind. 

Bezüglich der Wirksamkeit von Lockdowns möchte ich noch die bereits begutachtete hochranginge Studien der Stanford-Universität erwähnen. In der Studie haben Wissenschaftler einen internationalen Vergleich bezüglich Lockdown-Maßnahmen vorgenommen. Sie sind zum Schluss gekommen: Lockdowns bringen vor allem Schaden und sie haben keinen markanten Einfluss auf das Infektionsgeschehen.

Zum Abschluss will ich noch auf die „Great Barrington Deklaration“ hinweisen. Diese haben drei weltweit anerkannten Wissenschaftler veröffentlicht. Auf den Punkt gebracht vertritt die Deklaration folgende Position: Die aktuelle Lock-down-Politik verursacht große Schäden. Die Gefährlichkeit von Covid-19 – besonders im Hinblick auf die jüngere Generation ist geringer als bei vielen anderen Bedrohungen – eingeschlossen die Influenza. Deshalb schlagen sie als Lösung vor: Gezielter Schutz von Risikogruppen und alle anderen Leute sollen normal leben wie vorher. Bis jetzt haben dieses Manifest etwa 43.000 Ärzte, 14.000 Medizin- und Gesundheitswissenschaftler und 800.000 andere Personen unterschrieben.

Die Fakten, die ich jetzt erwähnt habe, basieren auf den Aussagen weltweit anerkannter Wissenschaftler und auf den Ergebnissen hochrangiger Studien. Die Links dazu findest du in der Videobeschreibung. Mir ist klar, dass es auch gegenteilige Expertenmeinungen gibt. Doch allein die schwerwiegenden Expertisen, die ich erwähnt habe, werfen in mir vor allem die Frage auf: Sind die aktuellen Maßnahmen wissenschaftlich zu rechtfertigen? Sind sie verhältnismäßig? 

Ich möchte weiterhin mir vorgegebene Meinungen hinterfragen. Fragen ist eine Qualität unseres Denkens. Ich glaube: Unser Verstand ist ein Geschenk Gottes. Wir sollten ihn einsetzen zu unserem Glück. Wie es im Buch der Sprichwörter heißt: „Wer Verstand erwirbt, liebt sich selbst, wer Einsicht bewahrt, findet sein Glück“ (Spr 19,8).