Sonnenanbetung in Tirol

In diesen Tagen ging in Telfs in Tirol wieder die Fastnacht über die Bühne. Sie findet alle fünf Jahre statt. Die Telfer Fastnacht ist eine der bekanntesten Tiroler Fastnachtsveranstaltungen. Sie wird auch „Schleicherlaufen von Telfs“ genannt und wurde zum Weltkulturerbe erhoben.

Im Rahmen eines großen Umzugs präsentieren die Fastnachtsgruppen ihre Tänze und Shows. Sie beinhalten zum Teil vorchristliche Rituale. Besonders gefallen mir auch die „Schleicher“ mit ihren phantasievoll gestalteten Hüten. Auch die Gruppe „Die Jahreszeiten“ besticht ich mir ihren ausdruckstarken Kleidern. 

Heuer habe ich mir am Fastnachtssonntag in aller frühe die Beschwörung der Sonne angeschaut. Ein Frackträger mit Zylinder tritt da zum Start der Feierlichkeiten vor ein Holzsymbol der Sonne und er bittet um schönes Wetter für den Fastnachtsumzug. Er kniet dabei vor der Sonne nieder. Offiziell heißt dieser Ritus auch Sonnenanbetung.

Vor einem Himmelsgestirn niederknien, das lässt mich an das denken, was heute viele tun. Sie verehren Dinge oder Menschen wie einen Gott und erwarten sich davon Gelingen und eine gute Zukunft. Manche erwarten sich ihre gute Zukunft vom Geld, andere von einem Talisman, wieder andere beten ihr Publikum an, weil sie hoffen durch menschliche Anerkennung glücklich zu werden. Hier gibt mir die biblische Botschaft eine ganz klare Richtung vor: Nicht die Dinge und Menschen sollst du anbeten, sondern allein Gott. Das ist für mich ein revolutionärer Fortschritt. Denn es ist doch klar: alle Dinge vergehen und haben eine beschränkte Wirkungsmöglichkeit. Allein Gott bleibt, er ist allmächtig und gut. Deshalb ist es für mich stimmig allein vor ihm niederzuknien. Als Christ bete ich Jesus an. Denn ich glaube, dass er Gott selbst ist, der als Mensch in die Geschichte gestiegen ist. Ich glaube, dass Jesus die Macht hat mich in eine gute Zukunft zu führen. Deshalb knie ich mich jetzt hin und spreche: Niemals will ich vor einem Geschöpf die Knie beugen. Jesus, dich allein will ich anbeten. Wir brauchen dich- du wahre Sonne des Universums. Bitte, sende uns die Strahlen deines Lichtes in unsere Herzen, den Heiligen Geist der Liebe. Dann wird alles im Leben schöner“.