Tiefe Gemeinschaft erlebt

Einen der bekanntesten Wallfahrtsorte der katholischen Kirche, Medjugorje, hat in den ersten Tagen der Karwoche eine österreichische Gruppe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen besucht. Die Franziskaner Br. Karl Maria Schnepps und Br. René Dorer haben die 27 Personen starke Pilgergruppe begleitet. Vom Samstag, den 31. März, bis Gründonnerstag, den 5. April 2012, haben die Teilnehmer dieser Jugendfahrt Gemeinschaft und Gebet erlebt.

Die Jugendlichen haben das gute Miteinander in der Gruppe geschätzt, sie sind zu den Stätten des Gebetes – „Kreuzberg“ und „Erscheinungsberg“- gewandert. Die Teilnahme an internationalen Gottesdiensten, der Besuch des Therapiezentrums für Drogenabhängige „Cenacolo“ und die Begegnung mit Glaubenszeugen vor Ort haben die jungen Menschen beeindruckt. Hier die Stimmen von Teilnehmern am Ende der Fahrt: „Ich habe tiefe Gemeinschaft erlebt“ (Michael, 20 Jahre). „Ich fühle mich voll gestärkt“ (Lukas, 20 Jahre). „Mich hat so beeindruckt, dass hier Menschen verschiedenster Nationen waren und es war, als wären wir alle eine Familie“ (Manuela, 17 Jahre). „Ich bin froh, dass ich mitgefahren bin. Es war wirklich schön“ (Raphael, 15 Jahre). „Ich habe hier den Sinn des Betens gefunden: Mit Maria lerne ich auf Jesus, auf Gott zu vertrauen“ (Sarah, 19 Jahre). „Ich habe hier auch Tiefe erlebt; das macht mich ganz glücklich“ (Martin, 21 Jahre). „Ich spüre hier, dass die Mutter Gottes kommt. Nach zwei bis drei Tagen waren wir wie eine kleine Familie“ (Bettina, 18 Jahre). „Ich hätte mir nie erwartet, dass es so schön ist, dass alle so zusammenhalten, dass jeder zu jedem so nett ist, dass wir miteinander beten“ (Miriam, 15 Jahre).

Fotos:

http://www.facebook.com/media/set/?set=a.2893582904004.2122705.1393241233&type=3