Weltuntergang 21. Dezember 2012

Haben sie sich schon für den Weltuntergang vorbereitet? Nein? Dann ist es aber Zeit. Denn am 21. Dezember 2012 ist es so weit. Das soll zumindest der Maja-Kalender prophezeien, wie einige behaupten. Wenn da ein schweres Erdbeben kommt, dann kann ich vielleicht in diesem Zelt mit meiner Gasmaske den Weltuntergang überleben? Wie viel Chance geben sie mir? Video, Audio (kurz)Audio (direkt)Video (english), Audio (english) Zu all dem fällt mir ein, was Jesus sagt: Kein Mensch kennt die Stunde vom Ende der Welt, nur Gott Vater allein (vgl. Mk 13,32). Also vergesse ich das lieber mit dem 21. Dezember. So wie ich Jesus verstehe, kann mich ein Weltuntergang ganz überraschend erwischen – spätestens dann wenn ich sterbe. Da habe ich vielleicht nicht einmal mehr Zeit, mein Zelt aufzustellen und die Gasmaske herzurichten. Was dann? Dann vertraue ich, auf den, der das Ende der Welt überdauert und der Macht hat, mir beim Weltuntergang zu helfen. Denn ich baue auf das Wort Jesu, der sagt: Wenn die Sterne vom Himmel fallen, dann werdet ihr mich kommen sehen mit großer Macht und Herrlichkeit auf den Wolken des Himmels (vgl. Mk 13,25-26). Mehr dazu finden sie weiter unten. Lesejahr B, 33. Sonntag im Jahreskreis 2012, Homilie, Br. René Dorer Bibelstellen: : Dan: 12:1-3; Ps 16(15),5-9; Hebr 10:11-14.18; Mk 13:24-32 (Einheitsübersetzung der Hl. Schrift, Katholisches Bibelwerk, Stuttgart)