ISIS in Europa

ISIS LOGO 1Werden ISIS-Terroristen bald in Europa Menschen enthaupten und Videos davon im Internet veröffentlichen. In den vergangenen Tagen wurden in Belgien, ISIS-Tschihadisten verhaftet, die einen Anschlag auf das Europaparlament geplant hatten. Was diese ISIS-Leute tun finde ich abscheulich. Audio, Video

ISIS-Terroristen heften sich Begriffe wie „Allah“ und „Mohammed“ auf ihre Fahnen. Bei ihrer Gewalt berufen sie sich auf den Koran. Manche meinen: Die ISIS Tschihadisten zeigen wohin der Islam in letzter Konsequenz führt. Andererseits fällt mir auf, dass bedeutenden Vertreter des Islam die ISIS und ihr Verhalten ablehnen. Sie betonen: Der Islam ist eine friedliche Religion. Ich kenne viele freundliche Muslime.

Leider haben auch Christen manchmal im Namen ihres Glaubens Gewalt ausgeübt und andere grausam behandelt. Heute betonen die großen christlichen Kirchen, vor allem die Römisch Katholische Kirche: was Christen an Grausamkeiten getan haben, das waren schwere Sünden.

Ich denke Gewalt ist manchmal notwendig, als letzter Ausweg, um zum Beispiel Terroristen an ihren Anschlägen zu hindern. Gleichzeitig ist mir klar, wir brauchen heute vor allem Jesus, um aus der Spirale der Gewalt heraus zu finden. Für mich ist es eindeutig: wie niemand anderer zeigt uns Jesus, was Gott von uns Menschen will. Das beeindruckt mich so an Jesus: Er spricht nicht nur von der Liebe zu den Feinden, er lebt sie bis ins Extrem. Bevor er nur einmal zum Schwert greift, lässt er sich selbst ans Kreuz nageln (Phil 2,7).

Worte zum 26. Sonntag im Jahreskreis 2014, Br. René Dorer ofm

Bibelstellen: Ez 18,25-28; Ps 25 (24), 4-9; Phil 2,1-11; Mt 21,28-32